Volkszählung in Peru

Am Sonntag, den 22. Oktober, gab es in Peru so eine richtige Volkszählung. Man fühlte sich schon fast an die Bibel erinnert. Es blieben alle Läden und sogar die Kirchen geschlossen! Von 8 bis 17 Uhr mussten alle Peruaner in ihren Häusern bleiben um auf die Leute zu warten, die sie tatsächlich zählten und auch noch ein paar Fragen z.B. zur Lebensqualität stellten. Wie beispielsweise, ob man einen Fernseher besitzt. Und wer auf der Straße erwischt wurde, sollte verhaftet werden, hieß es. Ziemlich krass und ein großes Gesprächsthema. Aber im Endeffekt habe ich ehrlich gesagt noch geschlafen, als die Leute bei uns vorbei kamen und es war ganz nett den Tag zusammen mit meiner Familie auf der Terrasse in der Sonne zu verbringen. Am Abend, als die Ausgangssperre aufgehoben war, konnte ich mit ein paar Leuten doch noch spontan in die Kirche gehen.

Ein Gedanke zu „Volkszählung in Peru“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.